Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
Original von Denny
Solang die Inhaltsanbieter nicht wissen wie sie dem Problem entgegenwirken können, wenn der Rechner über eine IPV6 Adresse verfügt, diese aber nicht funktionstüchtig ist (z.B.) und der User daher eine Zeitüberschreitung erhält, wird das sicher noch eine weile Dauern.
Vor diesem Problem scheinen sich viele Anbieter zu fürchten wie der Teufel vor dem Weihwasser, aber erste Untersuchungen, von z.B. Google zeigen, dass der Anteil der Nutzer mit defektem IPv6 extrem gering ist.

Ich habe eine Zahl von 0,2x% im Hinterkopf (kann mich aber auch täuschen). Für manche Anbieter mag das unakzeptabel sein, aber so schlecht (langsam, buggy, kaputt) selbst manche großen Webseiten sind kann man dieses Argument eigentlich nicht gelten lassen. So setzen z.B. einige große Webseiten (eBay, ...) Flash zwingend vorraus obwohl deutlich mehr als 0,2% der Nutzer kein Flash aktiviert/installiert haben.

Daher komme ich zu dem Schluss, dass die Verantwortlichen einfach Angst vor Veränderungen haben und deren Vorgesetzte einfach nicht wissen was überhaupt "IP" (geschweige denn IPv6) ist.
Hetzner Online Diskussionsforum

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl